Bis in die späten 1960er-Jahre war die Grundschule Gudensberg eine Volksschule, in der Grund-, Haupt- und Realschule und einige Jahre auch die Förderschule unter einem Dach untergebracht waren. Seit 1968 besteht sie als reine Grundschule und feiert demzufolge im Jahr 2018 das 50. Schuljubiläum.
Eine Eingangsstufe wurde im Jahr 1984 angegliedert. Sie hat das heutige pädagogische Profil der Schule entscheidend mitgeprägt. In die Eingangsstufe werden alle Kinder ein Jahr früher eingeschult, als das an Grundschulen normalerweise der Fall ist. Das erste Schuljahr erstreckt sich dafür über zwei Schuljahre. Für die Eingangsstufe werden der Schule zusätzliche Stunden zugewiesen. Lehrkräfte und Sozialpädagogen arbeiten gemeinsam im Klassenteam und sind in den Klassen der E1 in der Woche 10 bis 12 Stunden im Unterricht zu zweit zugegen. Der Übergang vom Kindergarten in die Schule kann durch diese Besonderheiten sanfter und kindgerechter vollzogen und begleitet werden.

Insgesamt besuchen rund 340 Kinder aus Gudensberg und den umliegenden Ortsteilen Dissen, Deute Dorla und Gleichen die Grundschule Gudensberg. Sie werden von einem aktuell 27-köpfigen Kollegium in insgesamt 16 Klassen unterrichtet. Die Jahrgangsstufen E1, 2, 3 und 4 sind zurzeit dreizügig, die aktuelle Jahrgangsstufe E2 sogar vierzügig.


Die Grundschule Gudensberg ...

  • arbeitet in institutionalisierten und multiprofessionell besetzten Teamstrukturen
  • verfügt über eine langjährige Erfahrung mit Inklusion und Integration
  • arbeitet mit einem erprobten und differenzierten schuleigenen Förder- und Erziehungskonzept
  • kooperiert eng mit dem städtischen Kindergarten, der weiterführenden Schule und mit dem Beratungs- und Förderzentrum Odenbergschule
  • ist Ausbildungsschule für Lehrer/innen im Vorbereitungsdienst
  • pflegt als Praktikumsschule eine enge Kooperation mit der Universität Kassel
  • wird seit 2008 in kontinuierlicher Folge für Unterrichtsprojekte im Bereich Umwelterziehung mit dem Prädikat Umweltschule ausgezeichnet
  • bietet feste Schul- und Betreuungszeiten von 07.15 - 16.30 Uhr in einem abwechslungsreichen und entwicklungsfördernden Ganztagsprogramm

Die beiden Schulgebäude verbindet ein großer Schulhof mit imposanten Laubbäumen. In den Jahren 2015 und 2016 wurde das Schulhofgelände in einem beispielhaften Kooperationsprojekt aufwendig saniert und neu gestaltet. Dazu beigetragen haben Mittel des Schulträgers, des Fördervereins, der Elternspende, der Stadt Gudensberg, Spenden von Privatpersonen und von regionalen und überregionalen Unternehmen und nicht zuletzt die aktive Mithilfe von Eltern, Kindern und Lehrkräften. Tolle Kletter-, Schaukel- und Balanciergeräte, neue Spielecken und Ballspielflächen sind entstanden. Ein vielfältiges Angebot an Pausenspielzeugen und Fahrzeugen sorgt darüber hinaus für Bewegung und Abwechslung in den Pausen und am Nachmittag.


Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler sind in dem seit Schuljahr 2012/13 eingerichteten Ganztagsangebot angemeldet. Träger des Angebots ist der Förderverein der Grundschule Gudensberg e. V. Täglich nehmen 150-160 Kinder ihr Mittagessen in der Schule ein und spielen und lernen nachmittags zusammen. In der Lernzeit erledigen die Kinder die Hausaufgaben und erhalten zusätzliche Lern- und Förderangebote. Danach werden sie in Stammgruppen von Betreuungskräften des Fördervereins betreut und beschäftigt. Ein abwechslungsreiches pädagogisches Zusatzangebot in Form von Arbeitsgruppen rundet das Nachmittagspaket ab.

Finanzmittel werden vom Land Hessen und vom Schwalm-Eder-Kreis zur Verfügung gestellt. Durch zusätzliche Mittel der Stadt Gudensberg und durch die Beiträge der Eltern konnte bislang gewährleistet werden, dass allen Kindern in dem beliebten und stark nachgefragten Angebot ein Platz zugesichert werden konnte. Die Stadt Gudensberg stellt der Schule für die Nachmittagsbetreuung außerdem zwei Räume des benachbarten Kindergartens zur Verfügung.
Die Kapazitätsgrenze ist zum aktuellen Zeitpunkt (September 2018) erreicht. Raumnot und stetig steigende Anmeldezahlen haben zu einem Anmeldestopp und der Einführung einer Warteliste geführt.