Unsere Leitgedanken

ACHTUNG VOR DEM MENSCHEN UND DER NATUR


Unsere Schule ist eine Schule für alle Kinder, in der gemeinsam und gleichberechtigt Mädchen und Jungen, Behinderte und Nichtbehinderte, Kinder verschiedener Herkunft und Sprache, Religion und Weltanschauung miteinander und voneinander lernen und zu gegenseitiger Achtung und Toleranz erzogen werden sollen.


Als mehrfach ausgezeichnete Umweltschule fühlen wir uns in besonderer Weise dafür verantwortlich, Kinder zur Achtsamkeit gegenüber unserer Umwelt zu erziehen. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen im Verlauf der Grundschulzeit ein Gefühl der Naturverbundenheit entwickeln und zu einem umweltbewussten Denken und Handeln geführt werden.


KINDER STÄRKEN

... durch individuelle LERNERFOLGE
Kinder mit einem positiven Selbstwertgefühl lernen nachweislich besser und überwinden Rückschläge und Enttäuschungen leichter. Um den individuellen Entwicklungsprozess zu unterstützen und für jedes Kind ermutigende Lernwege finden zu können, bemühen wir uns im Rahmen des Möglichen, den Lernstand, die Lernbedürfnisse und die Interessen eines jeden Kindes so früh und so genau wie möglich zu erfassen, um eine abgestimmte Förderplanung erstellen und umsetzen zu können. Hierfür arbeiten wir im Kollegium in unseren Teamsitzungen kontinuierlich und eng zusammen und kooperieren regelmäßig mit den Eltern und mit allen anderen Personen, Institutionen und Einrichtungen, die am Erziehungs- und Bildungsprozess des einzelnen Kindes beteiligt sind.

... durch konsequente und wertschätzende ERZIEHUNG
Wir wollen Kinder in ihrer Persönlichkeit durch unsere wertschätzende Aufmerksamkeit und Zuwendung stärken und ihnen dadurch helfen, sowohl das soziale als auch das fachlich-methodische Lernen in der Grundschulzeit erfolgreich zu meistern. Um das soziale Lernen zu fördern und zu unterstützen, arbeiten wir mit einem klaren und überschaubaren Regelwerk. Lob & Ermutigung zur positiven Verstärkung des Gelungenen und Konsequenz im Umgang mit Regelverstößen bilden die Basis unseres gemeinsamen Erziehungskonzepts.

... durch demokratische BETEILIGUNG
Es stärkt und motiviert, wenn man sich ernstgenommen fühlt und mitbestimmen darf. Daher schaffen wir Zeitfenster, um Kinder an der Gestaltung und Regelung des Lernens und des sozialen Miteinanders zu beteiligen. Im Laufe der Grundschulzeit sollen sie durch altersangepasste Methoden in zunehmendem Maße befähigt werden,
· Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess zu übernehmen
· ihre Belange und Interessen in der Gruppe zu äußern und zu diskutieren
· demokratisches Denken und Handeln zu verinnerlichen

Bausteine des Schulprogramms und aktuelle Arbeitsschwerpunkte